Feminismus & Weltverschwörung
Kommentare 2

Der kleine Unterschied…beim Trinken

Seit einiger Zeit erklärt James Franco den Frauen dieser Welt, warum sie sexy sind. Da bin ich ein wenig parteiisch, zum einen wegen James Franco & zum anderen, weil ich gegen Komplimente per se nichts habe. Er macht das natürlich nicht einfach so, sondern als Werbung für Coca-Cola light (Coke light).

Sexy…wer?

Die ist laut Kampagne für alle, die echt sexy sind. Was unterscheidet Cola light von normaler Cola? Na klar, keine Kalorien. Das führt zu Plakatierungen wie dieser, in den sozialen Netzwerken bereits in der vergangenen Woche mehrfach geteilt wurde.

Foto via @FemInsist

Foto via @FemInsist

Da dämmert es einem schon. Unten mag noch für alle stehen, aber oben steht girls. Sind also irgendwie die Frauen gemeint. (Dem Wortsinn nach sogar eigentlich nur Mädchen.)  Für die sind die Getränke ohne Kalorien, oder?

Keine Kalorien vs. Fußball

Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn es gibt auch noch Coke zero. Und was ist jetzt der Unterschied zu Coke light, denn beide sind ohne Kalorien? Das scheint auch den Endverbraucher ein wenig zu verwirren, so dass es beim Hersteller selbst dazu eine Frageseite  gibt. Hier kann man den Test machen, welche Cola am besten zu einem passt. Eines muss man ihnen lassen, sie halten nicht hinter dem Berg. Bei Fragen wie diesen, weiß man schnell: light für die Frau & zero für den Mann.

www.coca-cola-deutschland.de

www.coca-cola-deutschland.de

Während James Franco kommentiert, was an der Frau sexy ist, können Männer bei der zero-Variante Videos aus ihrem Leben hochladen, die dann vom Sportkommentator kommentiert werden. Der kommentiert im Spot auch wie Manuel Neuer den Kühlschrank einräumt (Oh – voll am Klischee vorbei).

Denn bei den Männern gibt es – 3x dürft ihr raten – nicht sexyness, nein, Fußball natürlich! Die Dosen sind mit Fußballclubs bedruckt. Auf der Website wird dazu aufgefordert, Schnappschüsse von sich mit der Dose einzureichen.

Bei der Frauenvariante kann ich meinen Namen eingeben & bekomme von James erzählt, wie toll ich in hohen Schuhen aussehe. Mag er recht haben, aber mal ehrlich, ist doch unnötig. Männer brauchen nicht auch noch ein Getränk ohne Kalorien. Und interessieren sich auch nicht nur für Fußball. Von der sexy Frauenmasche ganz zu schweigen.

Im Hinterkopf bei mir immer die Frage: Was ist eigentlich aus der silbrigen Diet Coke Dose (siehe oben)  geworden & für wen ist die? Die Grube hatte man sich nämlich selbst gegraben. Als Coke zero 2005 bzw. 2006 in Deutschland auf den Markt kam, gab es Coke light schon eine Weile. Vermarktet als kalorienarmes Getränk für Frauen only. (Wir erinnern uns an die 90er und den Getränkelieferanten ohne Hemd im Werbespot.) Wäre sicher schwer gewesen mit dieser Markenbotschaft auch noch die Männer einzufangen.

Rosa-Blau für Große

Und natürlich ist Gendermarketing für Erwachsene genauso ein Trend wie bei Kindern. Immer frei nach dem Motto – zwei Geschlechter, doppelter Umsatz. Damit ist nicht nur gemeint, dass Autoreifenwerbung sich an Männer richtet und Anti-Aging Cremes an Frauen. Sondern die Tatsache, dass ein und dasselbe Produkt, in anderer Aufmachung & mit anderer Werbebotschaft an beide Geschlechter verkauft wird. Meistens ist die Frauenversion dann nicht nur irgendwas mit pink oder lila und/oder verspielten Schriften sondern auch noch kleiner in der Packungsgröße. Oder genauso groß, aber teurer.

Da bleibt bei mir dann nur noch diese Frage: Coca-Cola, habt ihr das zu Ende gedacht? Wieso kosten light und zero eigentlich das Gleiche?

PS: Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass in der Colawelt auch eine Frau Coke zero trinken darf…um dann zum Mann zu werden.

Foto: „Diet-Coke-Can“ von Evan-Amos – Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Diet-Coke-Can.jpg#mediaviewer/File:Diet-Coke-Can.jpg

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+

2 Kommentare

  1. Pingback: Countdown – Die 3 meistgelesenen Blogposts in diesem Jahr | makellosmag

  2. Katrin sagt

    Wenn ich Coca Cola trinke, dann greife ich auf das Original zurück. Zero oder light können geschmacklich einfach nicht mithalten. Geschmacklich empfinde ich da doch sehr große Unterschiede.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.