Leben & Lesen
Schreibe einen Kommentar

Countdown – Die 3 meistgelesenen Blogposts in diesem Jahr

Eigentlich bin ich kein Freund von Jahresrückblicken & Countdown-Shows. Aber bevor sich 2014 dem Ende zuneigt, wollte ich mit euch teilen, welche Posts in diesem Jahr auf dem Blog am Meisten gelesen wurden. Also von April bis Dezember, denn so lange gibt es das makellosmag.

Hier sind sie also: die TOP 3 aus 95 Blogposts.

Platz 3. Für jede(n) die richtige Cola…

Über gegenderte Produkte habe ich ein paar Mal auch am Rande anderer Posts geschrieben. Wenn man einmal gegenüber dem Thema sensibel ist, begegnet es einem an jeder Ecke. (Notiz am Rande: Erst kürzlich hörte ich in einem Beitrag bei DRadio, dass Frauenparfum oft Duftstoffe enthält, die Unterwerfung suggerieren. Weshalb Hundetrainer den Halterinnen erstmal raten, dass Parfum zu wechseln, wenn sie Probleme mit dem Gehorsam haben.)

Oft ist ein-& dasselbe Produkt in der Frauenausführung auch noch teurer. In Frankreich gab es in diesem Jahr dagegen eine Gesetzesinitiative. Auch Coca-Cola macht mit & hat zwei zuckerfreie Varianten im Angebot, die fußball-coole Männerversion & die Frauenvariante mit Kalorienfokus & werbeträchtigem Hollywoodschauspieler. Am Ende kann man Manuel Neuer & die Freundin gleichzeitig haben. Mehr lesen könnt ihr hier. 

Platz 2. Von Schalentieren & gefütterten BHs…

Hier habe ich mir Gedanken zu einem fast mythologischen Kleidungsstück gemacht: dem BH. Wer nach seiner Erfinderin sucht, erfährt, dass der BH eigentlich mal ein Befreiungsinstrument sein sollte – von einengenden Korsetts. Mary Phelps Jacob war Schriftstellerin & Protagonistin der 1. Frauenbewegung. Bezeichnenderweise verdiente sie nicht das Geld mit ihrer Erfindung.

Millionen setzt die Wäscheindustrie auch heute um, indem sie die unterschiedlichsten Frauenbrüste in eine (gepolsterte) Form presst (rund, prall & knapp unter dem Kinn). Dass das nicht nur eine weitere Normierung ist, sondern auch oft am Interesse der Konsumentinnen vorbeigeht, scheint nicht nur meine eigene Meinung zu sein. Das zeigten mir auch die Kommentare im Blog & auf Twitter.

Platz 1. Die Rosa Kindertrauer 

Mit ziemlichem Abstand liegt mein Erlebnis mit dem rosa Paris Hilton-Hund meiner Tochter vorn.Es ging darum, wie schwer es manchmal ist, eigene Überzeugungen auch vor dem Kind aufrecht zu erhalten. Und wie gut es sich anfühlen kann, sie ziehen zu lassen.

Inzwischen ist der rosa Hund übrigens überhaupt nicht mehr angesagt. Dafür sind wir mitten in der Prinzessinnen-Feen Phase. Und alles & jeder muss geheiratet werden.

Das Tollste an dem Post für mich ist, dass er es sogar in den wunderbaren Lila Podcast geschafft hat. Wenn ihr ihn noch nicht kennt, unbedingt anhören. (Obwohl ich den letzten nicht den besten fand.) Ach & Patricia Cammarata alias das Nuf hatte sich auch auf den Blog verirrt & kommentiert. Da war ich schon ganz schön platt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.