Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bloggen

Sommer

Immer im Sommer schmiede ich Pläne und sprühe vor Ideen. Dabei ist der Sommer die schlechteste Zeit dafür. Denn der Sommer ist zum Eis essen und Schwimmen gehen und die Seele in der Sonne baumeln lassen gedacht. Also muss ich beinahe jeden Sommer wieder lernen, keine schlechte Laune zu bekommen. Ich bekomme schlechte Laune, weil ich eigentlich sofort alles machen möchte (aufmerksame Podcasthörerinnen wissen um meine Ungeduld). Aber wenn ich sofort alles machen würde, bleibt, das ist ganz klar, keine Zeit für Eis und baden und Seele baumeln lassen. Und dann, ich kenne das, sitzte ich schwupps wieder im Berliner Winter und kann mich gar nicht mehr darüber freuen, dass ich viele Dinge gemacht und versucht habe. Weil manche von ihnen eben nur Versuche blieben und schon wieder im Nebel der fast vergessenen Ideen verschwunden sind, die einmal so großartig klangen und dann doch überraschend schnell ihren Zauber verloren. In solchen Fällen sind Kinder eine ganz wunderbare Erfindung, denn sie fragen sich nicht, ob man große oder kleine Ideen gegen Eis und Ausflüge oder den …

#5 Die kleine Geburtstagsfolge – Unbeschrieben-Podcast

Drei Jahre gibt es das makellosmag schon. Ohne den Blog hätte es wahrscheinlich kein Buch gegeben. Deshalb denke ich ein wenig über die vergangene Zeit nach, über Statistiken und was eigentlich Blogerfolg bedeutet, wie die Texte entstehen und wie viel Privates man teilen möchte. Am Ende lese ich dann noch einen meiner persönlichsten Texte. Übrigens, das Buch zum Podcast kann man inzwischen vorbestellen. Es heißt „Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne“. Viel Spaß beim Hören, ich freue mich wie immer über Kommentare, Sterne und Rezensionen auf iTunes und überhaupt eure Meinung. Podcast-Feed ::: iTunes ::: Soundcloud:::Download Foto: flickr – A♥ – CC by 2.0

Blubb, blubb – makellosmag ist erstmal abgetaucht

Das makellosmag ist abgetaucht. Mein kleines 9-monatiges Real Life – Projekt ist fertig gestellt & bekommt nun volle Aufmerksamkeit. Vielleicht komme ich in den nächsten Wochen mal hoch zum Luft holen. Vielleicht bleibe ich auch die ganze Zeit unter Wasser. Damit ihr euch nicht langweilt, gibt es hier ein paar Links zu – nein, nicht alten, sondern gereiften – Texten. Und nach meiner Rückkehr gibt’s dann den Multiple-Choice Test, ob ihr  alles gelesen habt. Liebe Grüße, Corinne.

Wie man einen Blogpost schreibt – Die 15 Punkte Schreibblockade-Edition

Punkt 1: Du sollest mal wieder bloggen. Du hast schon eine Woche nichts geschrieben. Punkt 2: Dir fällt nichts ein. Punkt 3: Eine Woche. Das Internet wird dich längst vergessen haben… Punkt 4: Dir wird klar, dass du eine Schreibblockade hast. Was nicht sein kann. Weil du keine Schriftstellerin bist. Und das hier doch dein Hobby ist – so ohne Druck & Verpflichtung. Punkt 5: Du machst dir einen Kaffee, obwohl du keinen Kaffee trinkst. Aber alle Blogger trinken Kaffee. Das wird das Problem sein. Du bloggst immer ohne Kaffee. Punkt 6: Du überlegst den Gott Google um Inspiration anzurufen. Bis dir wieder einfällt, dass du gerade Entgoogleisierung light machst. Punkt 7: Vielleicht hilft Nervennahrung. Du könntest über diese Tüte Chips bloggen. Und gleich noch ein Instagram-Foto machen. Grandiose Idee! Punkt 8: Beschissene Idee. Punkt 9: Du verwirfst weitere Ideen. Dir wird klar, dass du mittlerweile am Was, wenn die anderen es nicht mögen? – Syndrom leidest. Du kanntest das bisher beim Präsentationen halten, Geschenke überbringen & in allen anderen 98% deiner Lebenssituationen. Symptome konnten jederzeit  auftreten. Jetzt hat es auch das …

Liebster Blog Award – 11 Fragen & Blogs, die ich mag

Da habe ich gerade noch die Rückschau gebloggt & schon beginnt das neue Jahr mit dem nächsten Grund zur Freude. Denn ich durfte schon vor ein paar Tagen noch im alten herausfinden, dass mich Sturmfrau auf die Liste für den Liebster Award gesetzt hat. Auf ihrem Blog Sturmflut müsst ihr auch einmal vorbeischauen. Er ist persönlich, mal nachdenklich & fast reduziert-leise. Dann wieder meinungsstark. Ein bisschen wie ich mir eine Sturmflut vorstelle, die sich langsam ankündigt & dann hereinbricht. Ich freue mich besonders, weil sie eine der ersten Kommentatorinnen & damit für mich sichtbaren Leserinnen auf meinem Blog war. Den Liebster Award kannte ich nicht & habe ein bisschen recherchiert. Er soll neue, kleine Blogs bekannt machen. BloggerInnen empfehlen Blogs, die Empfohlenen bekommen 11 Fragen gestellt & beantworten diese. Dann nominieren sie ihrerseits 11x neu & stellen 11 neue Fragen. Kritische Stimmen gibt es auch, die das Kettenbriefartige nicht mögen. Oder einfach ungern eine Menge Frage beantworten. Wenn sich einer von meinen nominierten Blogs die Sinnfrage stellt, kein Problem. Wer nicht mag, muss nicht mitmachen. Die von mir genannten Blogs, die …