Alle Artikel in Bücher & Leseempfehlungen

Hallo zweites Buch! Wie „Freundinnen: Die andere große Liebe – nur besser“ entstand

Es ist Zeit für einen Blogpost, mein neues Buch ist da. Es heißt „Freundinnen“ und es ist anders als das erste Buch. Zumindest hat es in seiner Entstehung ein paar Metamorphosen durchlaufen. Gestern sagte jemand, ich sollte vielleicht nicht so sehr betonen, dass es anders ist als das erste Buch. Man hofft schließlich, die gleichen Leserinnen wieder zu begeistern. Tatsächlich sage ich das wohl, weil ich wirklich glücklich bin, etwas geschrieben zu haben, was mir noch mehr entspricht als die „Problemzonen“. Schon dort hatte ich hier und da persönliche Anekdoten eingeflochten. Nun habe ich mir erlaubt, mich ganz auf meine Geschichten zu konzentrieren und Studien und Wissenswertes in kleine „Wissenskästen“ außerhalb dieser gepackt. Und das war wirklich schön, zum ersten Mal nur Geschichten zu erzählen.

Dieses Buch nahm in einer Zeit Gestalt an, in der in meinem Leben viel passierte. Weiterlesen

Ich beantworte Fragen bei BerlinMitteMom

Heute darf ich bei Anna vom Blog BerlinMitteMom Fragen rund um das Buch, Körper und Problemzonen beantworten. Vielen lieben Dank, Anna. Endlich haben wir es mal geschafft, uns zu treffen und wieder einmal kann ich sagen: Das Internet hat so viele warmherzige, tolle Menschen in sich drin, ich bin sehr froh, dass es sich durchgesetzt hat. :-) Hier geht’s zu meinen Antworten.

„Liebe Jane,…“ – Zum 200. Todestag von Jane Austen

Was wüssten wir von dir, liebe Jane, wenn es die Männer in deinem Leben nicht gegeben hätte? Deinen Vater, den Pfarrer, der seinen Töchtern genauso wie seinen Söhnen die heimische Bibliothek öffnete. Der dich vermutlich zuhören ließ, wenn er im Pfarrhaus andere Jungen unterrichtete, die er in Pension genommen hatte. Den Verleger, der deinen ersten Roman herausbrachte. Deinen Bruder und deinen Neffen, die mit ihren Biografien deinen posthumen Ruhm befeuerten. Und nicht zuletzt andere große Schriftsteller wie Walter Scott und Coleridge, die dein Talent lobten. Deine Schwester Cassandra, engste Vertraute ein Leben lang, deine Seelenverwandte, die dich pflegte und in deinen letzten Stunden bei dir war, hat hingegen die meisten deiner Briefe verbrannt. Weiterlesen

„Der Traum, ein Buch zu schreiben war immer da.“ – Frau Margarete, ihre Leidenschaft und eine erfolgreiche Verlagssuche

Schon eine Weile habe ich die Idee. Es sollen mehr coole Frauen ins makellosmag. Solche, die spannende Dinge tun oder Spannendes zu erzählen haben. Deshalb gibt es nun auch die Gastbeiträge. Selbst nachfragen will ich auch von Zeit zu Zeit. Wie heute bei Katie. Sie erzählt über ihre Leidenschaft fürs Schreiben und wie das Ganze zum Buchvertrag führte. Und gibt Tipps für alle, die auch den Traum vom Cover mit eigenem Namen darauf träumen.***

Schreiben ist nicht nur Katies liebstes Hobby, es ist viel mehr. Ihr geht es wie mir, wenn die Idee da ist, kann sie nicht nicht schreiben – egal ob es ein Blogbeitrag oder Seiten für einen Roman sind. Erste Geschichten hat sie früher an ihre Eltern verschenkt, eine Figur begleitet sie bereits seit 12 Jahren. Weiterlesen