Beauty & Banales, Schönes & Banales
Schreibe einen Kommentar

Liebe Kosmetikindustrie, ich kann dieses Jahr leider nicht mit euch feiern.

An alle Weihnachtsmänner, Elfen, rotnasige Rentiere & Hilfswichtel da draußen. Ich möchte dieses Jahr bitte, bitte KEINEN in hellblau gewickelten Gutschein mit weißer Schnörkelschrift und 80er-Jahre Schleife. Die schon immer latent spürbare Abneigung gegen diesen Wirtschaftszweig traf mich geballt nach einem eigenen Besuch im oben genannten Laden & gleichzeitigem Verlegenheitsgutscheinkauf (Der längst überfällige selbstkritische Post zu meiner eigenen Inkonsequenz ist in Arbeit).

Stattdessen – liebe blondbezopfte, spitzohrige Weihnachtsfee im grünen Kleid  (schwere Disneyverseuchung in der Kindheit) – hätte ich gern drei Wünsche erfüllt. Ich wünsche mir, dass diese drei Dinge dahin verschwinden, wo sie her gekommen sind. In das weit, weit entfernte Land im Norden, welches umgeben ist von den steil aufragenden Bergketten der quälerischen Selbstzweifel, die das Tal der Unzufriedenheit einschließen. In der Ebene der verlorenen Selbstachtung hinter dem schwarzen Tor der verzerrten Körperbilder sitzen sie, die Produktentwickler & Marketingstrategen und laben sich an den Träumen von Perfektion und Vollkommenheit.

Währenddessen in der wirklichen Welt…

Wo war ich? Ach ja, ich möchte also nie wieder sehen:

Mittel gegen Cellulite, Orangenhaut oder die unschönen Dellen & Hubbel (Ist das eine Kinderbuchfigur?)
Schauen wir uns die nackten Zahlen an. Die glasklare, nicht zu leugnende Wissenschaft: 80-90% der Frauen bekommen mit fortschreitendem Alter Cellulite90% der Frauen leiden unter Cellulite, 95% aller Frauen…Mhm, so klar ist das wohl nicht. Eher so: Wer bietet mehr? Hier nimmt demnach ein globales Problem Formen an! Gibt es irgendwo crowd funding für die Opfer? Den Weißen Ring der Fettzellengeschädigten? Die würden dieses Jahr glatt mein Brot für die Welt – Spendengeld kriegen.

Als Resultat geben sich dann erwachsene Frauen in Foren zur Partnersuche (die Suchseite mit Niveau, weisste Bescheid!) Ratschläge à la „Cellulite ist natürlich nicht schön & du hast einen guten Grund, in tiefer Trauer zu sein, aber hey – gute Nachrichten – wenn du dich nackig machst, interessieren sich die Männer nur noch für deine Brüste & deinen Arsch.“ Was wäre man ohne seine Mädels?

Das Businessmodell der Schönheitsindustrie ist ja eigentlich genauso einfach wie genial. Sie befeuern die Unsicherheiten von Frauen, um ihnen dann die Lösung für das hausgemachte Problem teuer zu verkaufen… Ich schätze mal so ins Blaue hinein 100% der deutschen Frauen haben ein Gehirn…Wenn ich mich nicht zu blöd anstelle, werde ich mit meinem 24h Brain Removal Serum die nächste Elizabeth Arden.

PS: Wer trotzdem noch das Teufelchen auf der Schulter hat & jetzt Angst bekommt vor meiner cellulitemittelfreien Welt, dem seien Hausmittel empfohlen. Efeusud zum Beispiel. Ein paar Tropfen davon im Wein wirken auch Wunder gegen den nervigen Onkel an Weihnachten.

Cremes mit Hyaluron, Q10, ADAC12 oder BASF25
Was ich nicht verstehe, liebe Geschlechtsgenossinnen. Am Liebsten vegan, regional & ökologisch, keine Trauben im Winter und die Kuh am Liebsten tot gestreichelt. Aber dann so richtig in den Chemiebaukasten greifen? Soll nicht heißen, dass wir uns alle nur Melkfett ins Gesicht schmieren dürfen, aber polyzyklische Moschus-Verbindungen & Hormone machen mir schon vom Lesen Falten.

Wenn wir das boykottieren, wäre auch Schluss mit der weißbekittelten, institutsgeprüften Pseudowissenschaftlichkeit von Make-Up. Und die ganzen Wunderdoktoren haben wieder mehr Zeit für die Forschung am ultimativen Krebsmittel.

Anti Aging für Leute unter 30
Vielen Dank, ich möchte nicht geboostet oder enhanced werden…Eigentlich auch nicht über 30, wenn ich richtig darüber nachdenke. Ich habe bisher in meinem Leben auch noch keinen Dermodenisfyer & Volumefiller vermisst. Ehrlich. Außerdem bin ich eigentlich ein ganz geduldiger Mensch und brauche keine Produkte mit 10 Minuten-Formel oder SOFORTIGER Wirkung. (Sofort gegen Falten wirkt übrigens auch Tesafilm. Einfach die Haut fest an die Stirn kleben & den Übergang mit Pony verdecken).

Und zum Schluss, weil am Wichtigsten…ich möchte dieses Jahr nicht mit der vorweihnachtlichen Konsumbotschaft belästigt werden, dass schön-sein & sich-schön-fühlen harte Arbeit ist, in die ich viel Zeit und Überlegungen investieren muss.

Habe ich nämlich grad nicht frei, so Zeit und Gedanken.

Liebe Feen, Weihnachtsmänner, Elfen & rotnasige Rentiere  – Das wäre mein größter Weihnachtswunsch.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.