Promis & Diäten, Schönes & Banales
Kommentare 3

Fröhliche kalorienarme Weihnachten von InStyle

Alle Jahre wieder stellt sich die InStyle  in der kalten Jahreszeit die Frage aller Fragen: Darf Essen Spaß machen? Spoiler: Ja, wenn es exklusiv ist & in homöopathischen Dosen zu sich genommen wird. Im vergangenen Jahr wurde die geneigte Leserschaft mit Tipps à la  – 5 Kalorien sparen, indem man Espresso statt mit Zucker mit Zartbitterschockolade süßt – versorgt. (Anmerkung der Autorin: Und schon kann man sich den Zehntel Apfel genüsslich schmecken lassen.)

Dieses Jahr macht man es sich noch ein bisschen einfacher & lässt das Essen einfach weg. Ein paar Tage die Woche. Das Ganze nennt sich der ultimative Gans-Schlank-Guide, denn bei der InStyle hat man vielleicht das gesunde Essverhalten aber nicht den Humor verloren.

Hier also gans-exklusiv (haha) die wichtigsten Erkenntnisse (Liebe Kinder & Erwachsene: Bitte nicht nachmachen!):

1. Völlig verleumderisch habe ich verschleiert, dass nicht Nicht-Essen propagiert wird sondern Detox. Das ist natürlich etwas völlig anderes. Man Frau darf nämlich Flüssigkeiten zu sich nehmen. Na dann.

2. Keine Angst. Die Weihnachtsstimmung geht trotz freudloser Saftkur nicht verloren. Am Eiweißtag gibt es Magerquark mit Zimt.

3. An den Tagen ohne feste Nahrung sollte man sich unbedingt bewegen. Irgendwas mit Lyphmfluss & so. Aber auch „ein bisschen Frösteln schadet nicht, Kälte verbraucht Energie“. Wenn Sie also demnächst leicht bekleidete Damen vorbei joggen sehen, wissen sie Bescheid. Ist wegen dem Lymphfluss.

4. Auf dem Weihnachtsmarkt NIE Alkohol UND fettes Essen. Ok, aber wieso bin ich dann auf dem Weihnachtsmarkt? Ach so, um die Bratwurst ohne Brötchen (Kohlenhydrate!) zu essen. Stelle ich mir persönlich etwas schmerzhaft vor. Aber vielleicht ist die Wärme der frisch gebratenen Wurst auf der Hand ganz angenehm, wenn man friert – so ganz ohne Handschuhe im Sinne des Kalorienverbrauchs.

5. Gegen „Heißhunger hilft lauwarmes Wasser“. Denn der Körper verwechselt oft „Durst mit Hunger“. Ich bezweifle zwar stark, dass mein Körper nach Tagen mit ausschließlich FLÜSSIGER Nahrung noch DURST hat, aber die RedakteurInnen bei der Instyle denken sich das ja nicht aus. Sie haben einen Experten befragt.

Wie bei jedem guten vorweihnachtlichen Text schließt auch dieser ganz versöhnlich: „Und wenn man mal schwach wird, braucht man sich nicht verrückt zu machen. Es soll ja eine frohe Festzeit sein.“

Liebes InStyle-Team, ein gut gemeinter Rat. Gönnt euren armen hungernden Denkzentren eine Pause und euch zum 4. Advent einen Christstollen. Ihr werdet die Kraft für das Schlank-ins-neue-Jahr-Special brauchen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+

3 Kommentare

  1. Gratulation zu Deinem tollen Blog, der sich mit so vielen Themen beschäftigt, die mich regelmäßig in nullkommanix AUF DIE PALME BRINGEN!!! So auch diese Diätschlankmachtipps von Nullbrainer Medien. Aber Du machst das hervorragend, Dein Humor scheint einfach stabil zu sein. Sehr gut.
    Dein letzter Satz hat dann auch meinen wieder erweckt. Besten Dank. 🙂

  2. Detox? In der Vorweihnachtszeit? *Lachflash* Und im Januar gibt’s dann tolle Tipps, wie frau an ihrer Disziplin und Willenskraft arbeiten kann. *g* Damit dürfte sie bei dem Super-Detox-Programm vor Weihnachten ja gans sicher Probleme bekommen haben…

    Dann danke ich dir für diesen großartigen Text und werde das Geld lieber in Glühwein und nicht in die InStyle investieren. Ist sicher spaßiger. 😉

    LG Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.