Beauty & Banales, Schönes & Banales
Kommentare 2

Leise rieselt das Klischee…

Das Weihnachtsmagazin des KaDeWe ist da!! Ich konnte es kaum erwarten. Denn ich liiiiiiebe Geschenke. Denn ich bin eine Frau. Und Frauen liiiiiieben Geschenke. Geschenke zeigen mir, dass ich das ganze Jahr alles richtig gemacht habe….Ich war ein braves Mädchen.

Die Geschenkliste FÜR SIE (It’s a woman’s world) und FÜR IHN (Stilvoll unterwegs). Ich bekomme…einen Kimono mit Spitzeneinsätzen mit passendem Lingerieset. Denn Frauen liiiieben es, sich in Unterwäsche zu präsentieren. Dann ein Cocktailkleid mit Spitze, ein spitzenbesetztes Etuikleid & einen schwarzen Traum von einem Abendkleid. Da ist der Einsatz ganz dezent am Rücken – Spitze! Dazu noch der Strap-Slip, Handschellen mit goldener Kette & Peitsche, alles aus Satinbändern im passenden Koffer – soooo Shades of Grey. Und ein bisschen verruchte High Heels – spitzenbesetzt & transparent. Aber sehr stilvoll-verrucht. Und Männer liiiiieben hohe Schuhe. Fast so sehr wie Frauen Geschenke. Ein zuuuuckersüßes Babydoll und eng anliegendes Abendkleid mit Schößchen. Ich kann es mir leisten. Ich bin diszipliniert. Und Parfum, ein Collier, Ohrringe, Nagellack und Anti-Aging Augenserum. Ich bin ganz verliebt in den Häkelstring & den Häkelkragen mit Swarowskikristallen. Denn ich liiiiebe kleine filigrane Bastelarbeiten. Das wird alles in gaaanz kleine niedliche Schachteln mit gaaanz kunstvollen Schleifen verpackt. Ich weiß was drin ist, aber ich tue gaaaanz überrascht.

ER bekommt Kugelschreiber, Sakko, Manschettenknöpfe & Rollkoffer. Denn er ARBEITET. Er geht hinaus in die Welt und schreibt seine Kontakte in das Filofax aus Nappaleder. Geschichte schreibt er mit dem luxuriösen Kolbenfüllfederhalter. Doch, doch, steht so drüber. Nach getaner Arbeit lehnt er sich zurück und raucht kubanischen Zigarren, während ich zu seinen Füßen in dem schwarzen Negligé liege. Dafür braucht er das limitierte Luxusfeuerzeug. Wenn er mich schick zum Essen ausführt, zückt er die kunstvoll verarbeite Geldbörse.

Kinder haben wir natürlich auch. Das Mädchen bekommt die Scarlett O’Hara Barbie & der Junge das Carletto Tretauto. Während das Baby auf die gefütterten Babylederschuhe mit Silberbeschichtung sabbert.

Oh, das wird alles so wunderbar, mir ist schon ganz feierlich um mein kleines Herz. Der Schnee wird fallen und der Swarowskiweihnachtsbaum strahlen. Wir sitzen alle darunter. Selig lächelnd wie die heilige Familie. Irgendwo auf dem Weg hierher habe ich mein Hirn verloren. Aber ich habe den Behälter noch, wo es drin war. Vielleicht finde ich dafür noch einen schönen Haarreif.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+

2 Kommentare

  1. Du bist wirklich so schwierig – das ist doch die perfekte heile Welt?? Und wenn dir zwischendurch wirklich einmal nach einer Auszeit von der Spitzenunterwäsche sein sollte, dann stellst du dich ein Liedchen trällernd in die Küche und kochst und backst und bringst Kinderaugen zum Glänzen, während dein Gatte auf Heiligenmodus (im Unterschied zum vorherigen Hurenmodus) umschaltet – das tut ihm auch mal gut, dich so mit ganz anderen Augen zu sehen.
    Und jetzt stelle dich bitte nicht mehr so an, sondern freue dich. Kling, Glöckchen, klingelingeling!

  2. Pingback: Ein gänzlich unironischer Text über meinen Feminismus | makellosmag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.