Promis & Diäten, Schönes & Banales
Schreibe einen Kommentar

Kate ist schwanger! – Exklusiv: Die Schlagzeilen der nächsten Stunden

Ich habe meine Kristallkugel angeworfen und die TOP 3 Schlagzeilen der nächsten Stunden und Tage zu der Neuigkeit dieses Montags herausgezogen: Kate Middleton, Herzogin Katherine ist wieder schwanger!

Man möchte es nicht meinen, aber selbst 2014 kann man als Frau nichts richtiger machen, als pünktlich schwanger zu werden, wenn die Welt es von einem erwartet. Wer jetzt kurz davor ist, den Kommentar einzutippen, dass sie keine andere Aufgabe zu erfüllen hatte oder Das nun mal so wäre bei den Königs…lieber noch einmal nachdenken.

Hinweis: Da die Schwangere als Austragende eines potentiellen Regenten nun quasi ins Allgemeingut übergegangen ist, spreche auch ich im Folgenden von ihr wie von einer guten Freundin. Der ungeborene Nachwuchs wird als Baby bezeichnet.

Schlagzeile Nr. 1: Wird es ein Mädchen? Oder Zwillinge?

Herzlichen Glückwunsch! Sämtliche eventuell noch bestehenden Grenzen des Privaten sind jetzt aufgehoben. Das kennt Kate bereits. Tröstlich, sie ist nicht allein. Jede Schwangerne, die einmal ob guter Ratschläge mit den Augen rollte oder die Hand auf dem Bauch irritiert anschaute, ist in Gedanken bei ihr.

Wichtig zu klären ist natürlich nun die Anzahl der Kinder und das Geschlecht. Ich kenne mich in den royalen Gepflogenheiten des 21. Jahrhunderts zu wenig aus, um sicher zu wissen, ob ein Mädchen nun gut

– (Alles richtig gemacht, von jeder Sorte eins und als erstes ein Junge. Super Wahl, William.) –

oder schlecht

– (Zwei Jungs in petto ist besser als einer. Man weiß nie was passiert & Mädchen sind irgendwie zweite Wahl.) –

wäre.

Wird man  mir aber sicher in den nächsten Tagen erklären. Wir sehen das auch alle nicht mehr so eng, sind ja ganz modern. Und wenn ich mich nicht irre, können sogar Frauen auf den Thron.  Verrückte Welt.

Aufgrund der Spekulationen der letzten Monate sollte natürlich auch die Zwillingsfrage noch ausgiebig erörtert werden. So ganz pünktlich wurde Kate nämlich nicht schwanger. Über ein Jahr hat sie sich Zeit gelassen. Und die Jüngste ist sie auch nicht mehr. Uns würde also nicht wundern… Daraus kann man auch ganz toll einen gesellschaftskritischen Aufhänger machen (Irgendwo im Archiv war doch noch dieser Artikel über die Zwillingskinderwägen im Prenzlauer Berg.) : Der Trend des Social Freezing oder Alles über späte Mütter & neuesten Fruchtbarkeitsstatistiken. Eine Artikelserien-Fundgrube.

Schlagzeile Nr. 2: Isst sie genug? Sieht man schon was?

Eine Frau war Kate sowieso noch nie. Eher  Mädchen & Studentin, die dann nahtlos überging in das Stadium Verlobte & Ehefrau. Ab jetzt ist sie vor allem eins: die zukünftige Mutter. (Mal darauf achten: Mit fortschreitender Schwangerschaft verschwindet  zunehmend der Vorname aus der Berichterstattung und die Frau morpht zur zukünftigen Mutter only).

Warum? Weil wir alle Anteil nehmen & uns Sorgen machen! Um die Mutter (lies: Baby). Wir kennen ja ihre Vorgeschichte (lies: Magersucht). Und wir wissen: Kate ist kein Typ, bei dem man nichts sieht.  Weil sie ja noch NACH der Geburt diesen riesen Bauch hatte.

Aber echte Sorgen müssen wir uns auch nicht machen, weil sie trotzdem ganz schnell wieder in ihren After Baby Body zurückgebounct ist. Man muss sich das einfach vorstellen wie ein Gummiband. Bei den Frauen, die sich ein bisschen anstrengen, sieht das ganz schnell wieder aus wie vorher.

Schlagzeile Nr. 3: Wann zieht sich die Mutter aus der Öffentlichkeit zurück?

Meine Liebe, nicht überanstrengen & schön auf dich achten. (lies: Wenn dem Baby etwas passiert, dann hat doch die Mutter…) Wir hoffen, der Palast hat bald ein Einsehen & fährt den Terminplan herunter. Geplant waren doch Reisen & Bänder durchschneiden. Ging es ihr nicht so schlecht mit der Morgenübelkeit in der ersten Schwangerschaft? Und trotzdem war sie so tapfer. Ja, so machen das die jungen Frauen eben heute. Wollen alles, wuppen alles. Sind eben nicht krank, sondern nur schwanger.

Gibt’s also eigentlich gar nichts drüber zu berichten.

PS: Der Vater bekommt bestimmt wieder zwei Wochen Urlaub zur Geburt. Wie schön.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.