Herr von Uslar spielt „Ich habe heute leider kein Foto für dich.“

Herr von Uslar ist ein dufter Typ. Er schreibt in der großen Wochenzeitung mit den vier Buchstaben. Dort stellt er Frauen und Männern Fragen – manchmal 99, manchmal weniger bei einem Frühstücksei. Zwischen den Fragen beschreibt er seine Eindrücke. Das machen Journalisten so.  Bei den Frauen klingt das so.

Lady Gaga

„Jetzt kann man sie ja noch mal genauer anschauen: ihre niedlichen zwei Hasenzähne, angenehm mittelhübsches Gesicht. Nackte Beine, maximal kurze, am Bein ausgefranste Jeans-Hotpants, oben herum irgendwas Leopardenprint-Artiges. Unter dem Oberteil sind, auf eine nicht anstrengende, nicht besonders aufreizende Art, ihr BH und ihr Busen zu sehen. Man merkt, dass ihr Körper für sie einfach Teil ihres Arbeitsmaterials ist, das sie, im Rahmen ihres Unterhaltungsprogramms, gewohnt ist auszustellen.“

„Da sitzt eine kleine, ziemlich nackte, nicht weiter spektakulär aussehende Frau, die raucht und interessante Dinge erzählt.“

Palina Rojinski 

„Sie ist hübsch, ohne blendend schön, schlau, ohne umwerfend intelligent, lustig, ohne schreiend komisch zu sein – also ideal für den Bildschirm.“

„Man muss ihr jetzt einmal einen Gefallen tun und ihr eine Modefrage stellen, zum Beispiel nach ihrer Jeans.“

„Die roten Haare von Palina Rojinski wären ein tolles Thema gewesen. Fragen, die der Interviewer leider nicht gestellt hat, lauten: Ist Ihr Haar echt? Woran erkennen Sie echte Rothaarige?  (…) Nervt die sicher oft gedachte, selten gestellte Frage, ob Ihre Schamhaare auch rot sind? Weiter mit nicht ganz so interessanten Fashion-Fragen an Palina Rojinski.“

Anna Netrebko

„Gerüchte, sie habe sagenhaft viel Gewicht zugelegt, treffen nicht zu. Sie sieht auf natürliche Art nicht dünn, aber auch nicht dick aus – wie ein buntes, süßes Bonbon: erfreuliche Erscheinung.“

Maria Furtwängler

„Blick auf den Sessel rechts neben dem Interviewer: Wow, das ist schon eine sehr foxy aussehende Frau.“

Anja Reschke 

„Sie sieht schon toll aus, also exakt so, wie man sich eine dieser Hamburger Medien-Blondinen vorstellt, die auf den Gängen des Gruner + Jahr-Verlags und des NDR herumstehen, dabei ist Anja Reschke in München geboren und aufgewachsen.“

Barbara Schöneberger

„Um es mit dem alten Harald Schmidt zu sagen: Sie sieht natürlich sensationell aus (blondes Big Hair à la Dolly Parton, super Figur und so weiter).“

Was haben wir jetzt gelernt? Herr von Uslar wäre offensichtlich gerne Heidi Klum. Er mag klassische Blondinen lieber. Was wir leider nicht wissen ist, wie Herr von Uslar Leander Haußmann, Peer Steinbrück, Olaf Scholz, Frank Castorf … so optisch findet. (Nur bei Mark Wahlberg verfiel er mal in Bewunderung: „Er wiegt 82 Kilogramm, sein Bizeps ist perfekt und sein Hintern auch bald..“) Hätte mich interessiert. Gehört ja offensichtlich zum journalistischen Interesse.

Foto: flickr – AndYaDontStop -CC by 2.0