Monate: Juni 2015

Ein leicht verspäteter I’m back – Post

Manchmal, in ganz schwachen Momenten fehlender Selbsterkenntnis, frage ich mich, wieso ich eigentlich während meiner Schwangerschaft oder wenigstens in der Elternzeit kein erfolgreiches Cupcake-Startup oder wenigstens einen Onlineshop hochgezogen habe. Für von Merinoschafen aus der eigenen Wolle handgeklöppelte Babydecken oder sowas in der Art. Nicht mal für ein popeliges Onlinemagazin hat es gereicht. Sogar den Blog habe ich nach der Elternzeit gestartet. Das ist nicht nur betrüblich sondern vor allem mir selbst komplett unverständlich. Denn bereits 2012 hatte sich das Konzept des Power Maternity Leave breit gemacht. Ich hätte mich also darauf einstellen können. 

7 Fakten über mich

I’m baaaack… (Hier jetzt bitte ein cooles Gif vorstellen.) Und während ich noch am obligatorischen Post über die wunderbar heilsamen Erkenntnisse der Blogauszeit feile („Ein Leben ohne Internet ist möglich aber sinnlos.“), hat mich die liebe Lexa vom Blog Lexas Leben im Rahmen des One Lovely Blog Award nach 7 Fakten über mich gefragt.  Bussi & Danke. Los geht’s. Ich bin gefürchtet für meine Aprilscherze und befolge hier gern das Gesetz der Serie. Drei Jahre in Folge konnte ich Kollegen davon überzeugen, dass sie ein wichtiges Meeting beinahe verpasst hätten. Bevor das Taxi nach Tegel aufbricht, kläre ich aber immer alles auf. (Die meisten Kolleginnen sind Mütter & weisen daher einen Grad an Organisiertheit auf, der anderer Scherze bedarf.) Angela Chase ist schuld, dass ich meine Teenagerzeit hindurch rote Haare & Jordan Catalano das Lesen beibringen wollte (um danach zu knutschen). Beide Wünsche haben sich inzwischen erledigt. (Ich küsse jetzt anderweitig.) Ich habe das Baden verlernt. Wann immer ich hollywoodreif bei Kerzenschein in die Blubberwanne steige, bin ich nach 10 Minuten wieder draußen. Wahrscheinlich ist mir aufgrund meines inzwischen sehr hohen Alters mittlerweile die …