Alle Artikel mit dem Schlagwort: Listen

Von Eierbechern, Uschis & Festplatten – Einmal quer durch die eigene Bestellhistorie bei amazon

Die wunderbare Marla vom Blog Endemittezwanzig klickte sich neulich durch ihre Amazon-Bestellhistorie auf den Spuren der eigenen Erwachsenwerdung.  Mir war auch nicht klar, dass tatsächlich alle Bestellungen seit Anbeginn gespeichert sind. Spannend. Und Grund genug, selbst einmal nachzuschauen. Fast wäre es mit mir & dem Onlinebuchhändler gar nichts geworden. Ein fröhliches Erstsemester belegte kurz nach der Jahrtausendwende das vielversprechende Seminar Feminist Crime Fiction, um kurz darauf festzustellen, dass es die ganze Literatur mal lieber schon in der 11. Klasse bestellt hätte. Die Universitätsbuchhandlung zog bei der Bestellung nämlich nicht nur die Augenbraue hoch, sondern kündigte auch eine Lieferzeit von ca. 5 Wochen an. Die freundliche Dozentin verwies darauf, dass man es doch auch bei ??? versuchen könnte. Ich notierte emison, googelte mich zu Tode ohne einen Treffer & musste nochmals nachfragen.

7 Fakten über mich

I’m baaaack… (Hier jetzt bitte ein cooles Gif vorstellen.) Und während ich noch am obligatorischen Post über die wunderbar heilsamen Erkenntnisse der Blogauszeit feile („Ein Leben ohne Internet ist möglich aber sinnlos.“), hat mich die liebe Lexa vom Blog Lexas Leben im Rahmen des One Lovely Blog Award nach 7 Fakten über mich gefragt.  Bussi & Danke. Los geht’s. Ich bin gefürchtet für meine Aprilscherze und befolge hier gern das Gesetz der Serie. Drei Jahre in Folge konnte ich Kollegen davon überzeugen, dass sie ein wichtiges Meeting beinahe verpasst hätten. Bevor das Taxi nach Tegel aufbricht, kläre ich aber immer alles auf. (Die meisten Kolleginnen sind Mütter & weisen daher einen Grad an Organisiertheit auf, der anderer Scherze bedarf.) Angela Chase ist schuld, dass ich meine Teenagerzeit hindurch rote Haare & Jordan Catalano das Lesen beibringen wollte (um danach zu knutschen). Beide Wünsche haben sich inzwischen erledigt. (Ich küsse jetzt anderweitig.) Ich habe das Baden verlernt. Wann immer ich hollywoodreif bei Kerzenschein in die Blubberwanne steige, bin ich nach 10 Minuten wieder draußen. Wahrscheinlich ist mir aufgrund meines inzwischen sehr hohen Alters mittlerweile die …

Wie man einen Blogpost schreibt – Die 15 Punkte Schreibblockade-Edition

Punkt 1: Du sollest mal wieder bloggen. Du hast schon eine Woche nichts geschrieben. Punkt 2: Dir fällt nichts ein. Punkt 3: Eine Woche. Das Internet wird dich längst vergessen haben… Punkt 4: Dir wird klar, dass du eine Schreibblockade hast. Was nicht sein kann. Weil du keine Schriftstellerin bist. Und das hier doch dein Hobby ist – so ohne Druck & Verpflichtung. Punkt 5: Du machst dir einen Kaffee, obwohl du keinen Kaffee trinkst. Aber alle Blogger trinken Kaffee. Das wird das Problem sein. Du bloggst immer ohne Kaffee. Punkt 6: Du überlegst den Gott Google um Inspiration anzurufen. Bis dir wieder einfällt, dass du gerade Entgoogleisierung light machst. Punkt 7: Vielleicht hilft Nervennahrung. Du könntest über diese Tüte Chips bloggen. Und gleich noch ein Instagram-Foto machen. Grandiose Idee! Punkt 8: Beschissene Idee. Punkt 9: Du verwirfst weitere Ideen. Dir wird klar, dass du mittlerweile am Was, wenn die anderen es nicht mögen? – Syndrom leidest. Du kanntest das bisher beim Präsentationen halten, Geschenke überbringen & in allen anderen 98% deiner Lebenssituationen. Symptome konnten jederzeit  auftreten. Jetzt hat es auch das …

33 lebenskluge Weisheiten, die ich mir nur ausgedacht habe, um endlich auch einen Listenpost zu haben

In einigen Wochen werde ich 33. Konfetti! Ich habe leider das Bohei um den 30. Geburtstag verpasst. Einer von den Trends, die an mir vorbeigingen. Wie Fischpediküre, Bubble Tea oder Grünkohl-Smoothies. Mit 33 bin ich jetzt aber auch zu alt, um wieder 20 zu sein & erst recht zu alt, um den wilden Studentenjahren (die müssen ja immer wild sein, spätestens im Rückblick) nach zu weinen. Mit 20 fragt man sich sowieso nur, wo man eigentlich hin will, um dann in den Dreißigern festzustellen, dass man jetzt da ist, wo man nie wirklich hinwollte. Und es genießt. Zumindest tue ich das. Auch wenn die Abdrücke vom Kopfkissen morgens immer länger brauchen bis sie verschwinden, fühle ich mich noch nicht alt genug für den 33 ist das neue 40 & 40 ist ganz fabulös – Club. (Und dann 50 und dann 60…) Wenn ich aber eines definitiv bin mit fast 33 dann ist es weise – sehr, sehr weise. Und deshalb teile ich jetzt 33 Lebenserkenntnisse aus fast 33 Jahren mit euch. Wenn du denkst, du musst …